Dezember 22, 2005

Über mich

Oliver Kotte

Die mit Abstand wohl überflüssigste und beweihräuchernste Information über eine private Person im Internet ist zweifelsohne eine Beschreibung über eben jene – inbesondere, wenn diese selbst verfasst ist. Da ich gelegentlich jedoch eine leicht ausgeprägte sadistische Ader habe, gibt es nachfolgend hier genau diese Information in Form einer Beschreibung über mich selber (wie unerwartet!).  Wer hier noch immer voller Spannung die Buchstaben einsaugt und versucht ein tieferes Verständnis in den geschriebenen  Worten zu finden, ist vermutlich hochgradig masochistisch veranlagt.

Dem einen oder anderen geneigten Leser mag bekannt sein, dass in Rollenspielen (ich spreche hier explizit von der Pen & Paper Variante), wie zum Beispiel „Das Schwarze Auge (DSA)„, tunlichst versucht werden sollte, seinen wahren, einzigen Namen geheim zu halten. Warum? Nun bei DSA beispielsweise ermöglicht einem die Kenntnis des wahren Namens einer Person eventuell die Beschwörung selbiger. Mein Name hingegen soll hier nicht direkt Preis gegeben werden, kann er doch mitunter in manchen Bildern in Form eines Copyrights oder im Zweifelsfall natürlich aus meinem Personalausweis entnommen werden.

Neben meinem Namen ist dort offensichtlich auch mein aktuelle Wohnsitz schriftlich festgehalten. Interessanterweise genügt es den Behörden bei Veränderung des Wohnortes einen Aufkleber über die alte Adresse zu pappen. Auf meinem Aufkleber sinngemäß „Am Arsch der Welt“, was auf einer Weltkarte in etwa dort zu finden wäre, wo die Nadel im unteren Bild steckt:

Meine Heimat

Die erste Hälfte (ja, leider hat es wirklich lange gedauert) meines Lebens habe ich an der Universität von Bremen im Fachbereich 13 Tiermedizin Fachbereich 3 Informatik studiert und als eine aussterbende Spezies mit einem Diplom abgeschlossen. Seitdem verbringe ich meine Freizeit versuchsweise weniger am Computer, arbeite ich doch unverständlicherweise in der Branche, für die ich tatsächlich auch studiert habe (das wäre bei BWL oder Philosophie sicher nicht passiert)!

Da ich gegenwärtig noch nicht 100%ig sicher bin, wie meine berufliche Zukunft  noch optimaler zu gestalten ist und meine Motivation auf dieser Seite noch mehr Text zu produzieren mittlerweile doch arg zu wünschen übrig lässt,  findet eine weitere Beschreibung der wichtigsten meiner vielen Persönlichkeiten im nachfolgenden Abschnitt in Form eines Fragebogens statt. Viel Spaß dabei!

[hr]

Der Fragebogen

Wie auf der vorigen Seite bereits angedroht, folgt hier nun der allmächtige und alles umfassende Fragebogen. Besonderer Dank gilt hierbei natürlich Elch aus dem Wacken-Open-Air Forum, weil sie den original Fragebogen veröffentlichte.

Laune: Läuft – Bald Urlaub!
Wetter: Kein Weihnachtliches Wetter – 8°C und trocken.
Musik: Unterschiedlich, siehe unten.
Aktuelles Lieblingsalbum: Iced EarthLive In Ancient Kurion
Sehnsüchtig wartend auf The Plagues of Babylon.
Letzte Webseite: Google Play Music All Inclusive
TV: Two and a Half Men
Letzter Kinofilm: Ich kann mich tatsächlich nicht erinnern….
Essen: Grüner Salat und Scharfer Grieche
Trinken: Herzog Wigbert – Medium
Tätigkeit: Blog aktualisieren
Kleidung: Schlafanzug
Gedanken: Tausend Gesichter, alle anders aber doch irgendwie gleich
Grüße keine soweit
Frage des Tages: Was macht jetzt eigentlich der Ramsauer?
Wort des Tages: GroKo
Erkenntnis des Tages: Ich brauche Urlaub.

Kommentar verfassen