Fear Of The Sponge

Today I made an interesting discovery: life is boring somehow. Well, actually it is no discovery. Most people learned this already through their parents or maybe even in school (were they educated to be bored?). Never mind. Some of you might know that I have an oral examination on Tuesday, 20th at the university.

The lecture itself is all about an introduction on Artificial Intelligence (AI) (no, not the bad movie from Steven Spielberg) and, what a surprise, I haven’t started learning for it, yet. I tried it several times and ran over the provided slides at least once. I really don’t have a problem with the topic itself, quite the contrary. It is quite interesting stuff, but I already heard some of that (that’s because I already attended the lecture a few semesters ago, but never finished the course). Speaking of first order logic, I must say currently I am still at war with it. To get some basic explanations, going far beyond the slides (which only provide very rudimentary knowledge), I bought Artifical Intelligence – a modern approach (German edition) by Russell & Norvig. I ran over the pages, but could not motivate myself to read it entirely (only the necessary chapters).

[…]

Era of changes

First of all: some of you’ve maybe seen it already. I’m changing my blog again. This time it’s not only the layout but the language, too. Because of my bad Spanish knowledges I’m currently testing my (almost forgotten) English skills. I have translated two German pages into English so far (which are: Donations and About) and I must admit, I am not willing to translate all my previous posts into English, because I am too lazy and often it just wouldn’t make any sense, because of some word jokes.

As you can see I have made some changes on the layout of the page. In my opinion the old look was nice, but a torture to your eyes. The whole design was a little bit to dark (especially the boring gray background behind the main content [not the gorgeous picture of me in the back]) and angled and just not soft to see. Therefore I decided to switch to this design. I didn’t find it by myself, but a colleague, establishing his blog (INsanityDesign) showed it to me. I just changed the colors a little bit, because I like blue more than green. Moreover I integrated 3 header pictures, instead of the one distributed with the original theme MistyLook, which can be found at wpthemes.info. The pictures on top of this page were originally located at stock.xchng (just take a look at the pictures, taken by StevenFE).

[…]

Google: die dunkle Macht.

Das Prinzip des PageRank-Algorithmus ist, dass jede Seite ein Gewicht (PageRank) besitzt, das umso größer ist, je mehr Seiten (mit möglichst hohem eigenem Gewicht) auf diese Seite verweisen. Das Gewicht PRi einer Seite i berechnet sich also aus den Gewichten PRj der auf i verlinkenden Seiten j. Verlinkt j auf insgesamt Cj verschiedene Seiten, so wird das Gewicht von PRj anteilig auf diese Seiten aufgeteilt. Folgende rekursive Formel kann als Definition des PageRank-Algorithmus angesehen werden:

Pagerank formula

Dabei ist N die Gesamtanzahl der Seiten und d ein Dämpfungsfaktor zwischen 0 und 1, mit dem ein kleiner Anteil des Gewichts (1 – d) einer jeden Seite abgezogen und gleichmäßig auf alle Seiten verteilt wird. Dies ist notwendig, damit das Gewicht nicht zu Seiten „abfließt“, die auf keine andere Seite verweisen. Oft wird obige Formel auch ohne den Normierungsfaktor 1 / N angegeben.

[…]

Amerikaner und ihr Größenwahn?

III. Straf- und Bußgeldvorschriften
§ 24a 0,5 Promille-Grenze:

  1. Ordnungswidrig handelt, wer im Straßenverkehr ein Kraftfahrzeug führt, obwohl er 0,25 mg/l oder mehr Alkohol in der Atemluft oder 0,5 Promille oder mehr Alkohol im Blut oder eine Alkoholmenge im Körper hat, die zu einer solchen Atem- oder Blutalkoholkonzentration führt.
  2. Ordnungswidrig handelt, wer unter der Wirkung eines in der Anlage zu dieser Vorschrift genannten berauschenden Mittels im Straßenverkehr ein Kraftfahrzeug führt. Eine solche Wirkung liegt vor, wenn eine in dieser Anlage genannte Substanz im Blut nachgewiesen wird. Satz 1 gilt nicht, wenn die Substanz aus der bestimmungsgemäßen Einnahme eines für einen konkreten Krankheitsfall verschriebenen Arzneimittels herrührt.
  3. Ordnungswidrig handelt auch, wer die Tat fahrlässig begeht.
  4. Die Ordnungswidrigkeit kann mit einer Geldbuße bis zu eintausendfünfhundert Euro geahndet werden.
  5. Das Bundesministerium für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen wird ermächtigt, durch Rechtsverordnung im Einvernehmen mit dem Bundesministerium für Gesundheit und Soziale Sicherung und dem Bundesministerium der Justiz mit Zustimmung des Bundesrates die Liste der berauschenden Mittel und Substanzen in der Anlage zu dieser Vorschrift zu ändern oder zu ergänzen, wenn dies nach wissenschaftlicher Erkenntnis im Hinblick auf die Sicherheit des Straßenverkehrs erforderlich ist.

[…]

Die Kluft zwischen Genie und Wahnsinn

Oftmals ist sie nur wenige Aktionen groß. Mir stellt sich ab und an die Frage, bin ich noch Wahnsinn oder schon fast ein Genie? Zugegebenermaßen eine sehr bedeutsame Frage für den Normalsterblichen. Für mich jedoch kaum von Interesse. Stimmt das? Vermutlich nicht. Das Internet bietet zweifelsohne eine enorme Flut an schwer verdaulicher Werbung in jeglicher Form (besonders in erotischer Form, herrlich). Zufälligerweise war mein Adblock Plus Filter offenbar nur suboptimal eingestellt und ich klickte aus Versehen einen gefährlichen Link an, der nahezu perfekt getarnt war. (oder doch nicht? Ich weiß es nicht mehr, es ist mittlerweile mehr als 30 Minuten her – es lebe das Ultra-Kurzzeit Gedächtnis – BIER).

[…]