Ab 20 Ühr zur Fahrertür…

Vielen Dank lieber Betreiber des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) in Bremen. Vielen lieben Dank an die BSAG. Der schier endlose Dank sei euch gewiss.

Logo: Bremer Straßenbahn AG
Feierabend – wie das duftet, kräftig, deftig, würzig gut. So manch Freidenker ist dem altbekannten Werbetext auf den Leim gegangen. Auch freute mich auf besagten Feierabend. Und wie jeden Abend (ich gestehe, mitunter auch später Nachmittag) musste vor Antritt der Heimreise die optisch sehr ansprechende und überhaupt nicht in die Jahre gekommene Webseite der BSAG zwecks Statusauskunft besucht werden. Erstaunlicherweise war dort die Buslinie, mit der ich regelmäßig fahre, mit 41 Minuten Verspätung aufgeführt. Dies betraf jedoch lediglich einen früheren Bus als der, den ich nehmen wollte. Besagter Bus mit Verspätung hätte zu dem Zeitpunkt bereits vor 40 Minuten fahren sollen. Mein Feierabendplan (bezogen auf die Heimreise) schien gemäß „Fahrplanauskunft“ der BSAG ungefährdet und die Busse pünktlich zu sein.

Leider war das Gegenteil der Fall. An der üblichen Haltestelle hatte sich bereits eine größere Menschenmenge gefunden. Naiv, wie ich in meinen jungen Jahren noch bin, ging ich davon aus, das elendige Studentenpack würde gerade die letzte Vorlesung ausfallen lassen. Doch weit gefehlt.

Aufgrund der aktuellen Verkehrslage kommt es auf den Linien 21, 22, 24 und 28 zu Verspätungen bis zu 30 Minuten.

Laufschrift an der Haltestellenanzeige

Bis zu 30 Minuten. Nun, gemäß Richtlinien der Deutschen Bahn könnte das sehr vieles Bedeuten, z.B. der Zug (oder Bus in diesem Fall) fällt aus, kommt in 3 Minuten oder in 10, dann doch erst in 15, dann 20, dann 30 und schließlich nach ca. 90 Minuten. Ich ließ mich auf eine erste Wartezeit ein, holte mein Stephen King Buch aus dem Rucksack und begann zu lesen. Mein erwarteter Bus war zu dem Zeitpunkt noch nicht auf der Haltestellenanzeige aufgeführt. Nach 10 Minuten war noch immer nichts geschehen. Folglich wurden die VBN Fahrplaner App und die Öffi App befragt, beide sagten etwas von wenigen Minuten Verspätung und ich beschloss noch zu warten. Ca. weitere 60 Seiten und 30 Minuten später wurde mir die Sache dann doch zu bunt. Die mobile Apps meldeten noch immer eine Verspätung von wenigen Minuten (ab aktueller Uhrzeit natürlich) und ich beschloss zu Fuß zu gehen.

Warum ist es so schwer, eine vernünftige Informationspolitik zu betreiben und den wartenden Personen über die Webseite oder Twitter z.B. mitzuteilen warum es zu solchen immensen Verspätungen kommt und wie lange diese tatsächlich sind. Warum z.B. wird ein Bus von 16:58 mit 41 Minuten Verspätung aufgeführt (etliche andere Buslinien ebenfalls verspätet zu diesem Zeitpunkt) und auf der Webseite der BSAG wird der nachfolgende Bus als pünktlich angezeigt und zwar bis ca. 5 Minuten bevor er die Haltestelle erreichen müsste. Dann stellt dort jemand mit Erschrecken fest, dass die Verspätung (die bis dato schon einige weitere Linien betrifft) auch auf eben jenen Bus zutrifft. Willkommen in der neuen, digitalen Welt.

P.S. das Logo oben stammt bremen-vernetzt.

2 thoughts on “Ab 20 Ühr zur Fahrertür…

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.