They’re all broken.

Ja, jetzt ist es tatsächlich passiert. Mein geliebtes Nokia E60 hat den Geist aufgegeben. Bereits vor etwa 3 Wochen ging auf einem Freitag Abend von einem Moment auf den anderen die Tastatur nicht mehr. Nur 5 Minuten zuvor hatte ich noch eine Nummer gewählt, aber plötzlich: nichts geht mehr. Gut, dachte ich mir: das kennst du von Nokia Geräten. Mein 6600 hatte diese Macke auch schon mal und auch das E60 hatte diese Ausfallerscheinung bereits.

Das war damals nach einem Konzert in der Hamburger Markthalle, wo das Schwitzwasser regelrecht von den Wänden lief und einem von der Decke auf die durchtränkten Klamotten tropfte. Damals scheint das Handy in meiner Hosentasche wohl auch etwas abbekommen zu haben, denn direkt nach dem Konzert ging die Tastatur nicht. Nachdem ich das Handy jedoch am gleichen Abend noch zerlegt und zum Trocknen über die Heizung gelegt hatte, ging alles am Folgetag wieder anstandslos. Dementsprechend relaxt war ich am besagten Freitag, als das Handy Mucken machte. Ich kam gerade vom Weihnachtsmarkt mit einer Freundin wieder und vielleicht war es diesmal die Kälte, dachte ich.

Nach drei Tagen stellte sich jedoch keinerlei Besserung ein und ich versuchte mit allen Mitteln meine Kontakte zu sichern. Ein schwieriges Unterfangen, wie sich herausstellte. Beim Einschalten des Handy wurde ich verständlicherweise nach meinem PIN gefragt, den ich ohne Tastatur folgerichtig nicht eingeben konnte. Ich bin aber ja ein Fuchs und dachte mir: probierst es eben ohne SIM Karte! Das Handy lief natürlich problemlos, aber ich hatte nicht weit genug gedacht. Bluetooth lässt sich ohne Menü nicht aktivieren, das war mir klar. Aber ich dachte ja mit dem mitgelieferten Datenkabel wird es schon werden. Unglücklicherweise hatte ich vergessen, dass beim Anstecken des Kabels eine Eingabeaufforderung erscheint, den Modus auszuwählen (Festplatte, Data-Suite usw). Also wieder keine Option.

Nachdem ich das Handy dann bei _dug abgegeben hatte, erhielt ich jetzt im Laufe dieser Woche eine traurige Mitteilung. Laut _dug liegt ein Korrosionsschaden vor, der angeblich durch Eindringen von Flüssigkeit verursacht wurde. Dementsprechend ist wird das Ganze auch nicht per Garantie abgedeckt. Schlimmer war jedoch die Tatsache, dass _dug (als lizenzierter Nokia-Servie Partner) nicht in der Lage war, das Gerät zu reparieren: Diagnose irreparabel. Um nicht die Unkostenpauschale von 20€ leisten zu müssen, habe ich auf der Rückantwort angekreuzt, dass das Gerät bitte kostenfrei entsorgt werden soll.

Da Manowar gerade »Stille Nacht« auf ihrer Homepage zum Download anbieten und ich morgen zu einem Geburtstag muss, auf dem sich ein paar Manowar Fans rumtingeln, dachte ich: spiel das Lied aufs Handy und zeig es denen morgen. Unglücklicherweise erinnerte ich, dass ein 6600 gar keine MP3 Unterstützung hat. Nach kurzer Suche habe ich dann OGG Play gefunden, das spielt zwar auf meinem Handy auch keine MP3 Dateien, aber immerhin OGGs, die sich sogar als Klingelton einbinden lassen.

Bis zum 11.06.2008 werde ich jetzt auf meinem Nokia 6600 mit 32MB Speicher meine eine OGG Datei hören und darauf warten, dass das Nokia N81 günstiger wird. Immerhin konnte ich dank O2 alle meine Kontakte wieder herstellen. Ich hatte damals mit meinem E60 einen Synchronisationspunkt eingetragen und alle meine Daten ins O2 Communication Center übertragen. Es ist dort sogar möglich all seine Kontakte online zu verwalten, aber ich benötigte nur die Funktion die Kontakte mit meinem 6600 zu synchroniseren (Gott sei dank, hat es diese Möglichkeit).

1 Kommentar zu „They’re all broken.

  • Das mit deinem Handy ist wirklich eine Schande, das darf man eigentlich keinem erzählen (was hiermit adabsurdum geführt wird ^^‘).

    Naja, ich hoffe dein 6600 hält dieses mal auch das halbe Jahr noch durch… und mal sehen, vielleicht ergibt sich ja was dann…

      (Quote)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.