W:O:A 06 – The Quest For Tanelorn

Leser der Bücher von Michael Moorcock kennen sie sicher: die ewige Stadt. In diesem Fall rede ich jedoch nicht von Tanelorn. Vielmehr geht es um ein kleines feines Dörfchen im Norden Deutschlands, genauer gesagt in Schleswig-Holstein. Richtig, die Rede ist von Wacken. Wie aus meinem vorherigen Beitrag hervorgeht, findet in den kommenden Tagen dort erneut das Wacken Open Air statt.

Die Vorbereitungen sind derweil abgeschlossen und die zuvor dargelegte Liste wurde hier und dort um ein paar Kleinigkeiten erweitert. Das Auto ist gepackt, das Bier verstaut, die Zelte untergebracht, die Haare offen, die Karte mit der Nummer 24.428 liegt Abrissbereit im Handschuhfach. Bevor steht eine schier unglaubliche metallische Pilgerfahrt, die sicher viele Opfer fordern wird. Bier wird getrunken, Fleisch gegessen und der Kopf rotiert werden. Von ein wenig Powermetal über böse schwarzmetallische Pandamusik bis hin zu dem Todesmetall werden wieder alle Spielarten zumindest teilweise vertreten sein und viele Anhänger ihrer jeweiligen Klänge finden. Das Wetter entspricht dem alljährlichem Motto: See you in Wacken – rain or shine. Wobei dieses mal eine Mischung aus beidem erwartet werden kann. Wer sich noch kurzfristig informieren oder gar noch nachkommen möchte, dem sei ein Besuch der Festival Seite ans Herz gelegt.

Wacken Open Air - http://www.wacken.com

Sodenn ich als Überlebender vom heiligen Kreuzzug zurückkehre, wird es hier hoffentlich einen kurzen Bericht sowie ein paar Impressionen in Form von Bildern geben. Nun bleibt mir nichts anderes, als zu sagen: Gute Nacht ihr Könige von England… falscher Satz. Metal On!

Nachfolgend noch einige Lichtblicke vom letzten Jahr:

[Not a valid template]

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.