DIE Penisverlängerung!

Die Zeit ist langweilig. Sie vergeht stets nur!

Erhard Blanck

Gerne würde ich diese These derzeit bestätigen. Wie so selten im Leben eines Studenten funktioniert hier manches jedoch nicht so, wie es geplant ist. In der letzten Zeit ist einiges passiert. Mein Verlangen meine angeblich von Atrhitis geplagten Finger zum Tippen zu bewegen, ließ jedoch sehr stark zu Wünschen übrig. Mittlerweile haben mich einige Menschen um mich herum eines besseren belehrt und mich angetrieben, doch etwas zu schreiben.

Schreib über den Scheiss des Lebens, und wie du darüber nachdachtest, wo du am schnellsten gegen einen Baum fahren kannst

Savas Z.

ist nur ein Beispiel hierfür. Eine der vielen inneren Stimmen in meinem Kopf flüstert mir jedoch, dass ein Bericht dessen wenig spannend sein könnte (in Bezug auf die Relevanz der anderen Beiträge, die vordergründig auch eher die Langeweile schüren). Was also ist passiert:

Mein siebentes Semester an der hiesigen Universität ist vorbei. Am 01. April begann nun mein offizielles achtes Semester und ein Ende ist derzeit aufgrund starken Nebels leider nicht in Sicht. Meine meteorologischen Kenntnisse reichen allerdings bei weitem nicht aus, um erahnen zu können, wann sich dieser trübe Schleier lichtet. Wie dem auch sei, die Arbeit an unserem studentischen Projekt kam zwischendurch kurz ins Stocken (wie immer), läuft aber nun weiter. Im Zuge des Fortschritts wurde gegen Ende März ein Projektwochenende in Bad Bederkesa veranstaltet. Die konstruktive Beteiligung meinerseits war hierbei sehr gering, die destruktive jedoch ausreichend hoch (das Weizenbier war im Übrigen sehr schmackhaft). Das alles jedoch interessiert vermutlich niemanden, außer mich (und hier lüge ich mich nun sogar selbst an).

Was mich jedoch mehr interessiert hat im vergangenen Monat war und ist mein neuer Liebling. Er kommt geschlechtslos daher, ist in Metall gekleidet und kostet Unmengen an Energie, trotz Stromsparmodus. Die Rede ist von meinem neuen Computer. Ich bin mir der Tatsache bewusst, dass diese öffentliche Präsentation eine Art von Angeberei darstellt. Wie die Überschrift bereits erahnen lässt: dieser Beitrag ist meine Penisverlängerung. Aufgrund finanzieller Defizite war es mir leider nicht möglich ein Cabrio zu erstehen und der von mir angestrebte Vergleich von Intelligenzquotienten lief auch eher schlecht für mich. Alle mir Bekannten Personen, die den Test ebenfalls absolvierten, erreichten mindestens 2 Punkte mehr als ich. Um jedoch dennoch mit irgend etwas prahlen zu können, verwende ich meinen rechenstarken Computer hierfür. Nachfolgend nun ein paar Bilder der Komponenten und eine abschließende Auflistung selbiger:

AMD Athlon X2 4200+ ASUS A8N-E
Corsair VS2GBKIT400C3 Thermaltake Silent 939
Samsung SP2504C BeQuiet BQT P5-470W-S1.3
Point Of View GeForce 7800GTX NEC ND-4550
Coolermaster Centurion T05

Schöne Bilder für einen schönen PC. Wer genau wissen möchte, welche Komponenten nun verbaut sind, kann auf das jeweilige Bild klicken oder einfach einen Blick auf die folgende Liste werfen:

  • AMD AthlonX2 4200+
  • ASUS A8N-E
  • Corsair VS2GBKIT400C3 (2x1024MB RAM)
  • Samsung SP2504C (250GB SATA-II)
  • NEC ND-4550A
  • Point Of View GeForce 7800GTX
  • BeQuiet BQT P5-470W-S1.3
  • Thermaltake Silent 939 K8
  • Coolermaster Centurion T05

Anmerken möchte ich im Übrigen, dass ich mit dieser Maschine u.a. folgende Spiele auf 1280×1024 in den höchsten Einstellungen spielen kann:

  • FarCry, Oblivion, F.E.A.R., Tomb Raider Legends, Need For Speed Most Wanted, …

Abschließend sei angemerkt: yeah, bin ich ein geiler Hecht! So far, so good.

3 Kommentare zu „DIE Penisverlängerung!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.