Wer wird Webdesigner?

Diese Frage stellt sich womöglich einem eventuell freiberuflich tätigem PHP Programmierer, Webdesigner oder gar Systemadministrator, der über rudimentäre Kenntnisse der Dokumentenbeschreibungssprache HTML4 oder besser noch: XHTML verfügt.

Sicher, heutzutage denken viele, die angeblich wissen, wie man Microsoft Frontpage respektive äquivalente Software á la Macromedia Dreamweaver oder Adobe GoLive benutzt, sie seien semi-professionelle Webdesigner und Webpublisher, manchmal vielleicht sogar ein zukünftiger Reseller. Der tatsächliche Webdesigner, Programmierer oder Reseller könnte nun sagen: weit gefehlt! Doch die Realität sieht eventuell doch ganz anders aus.

Ins Grübeln gebracht haben mich bei meinen Überlegungen zu gleich folgendem Thema vor allem die Informationen einer Webseite, mit Entscheidungshilfen im Bezug auf Webpräsenzen. Dort gibt es für Webdesigner und Programmierer (falls man über statische HTML Seiten hinaus geht, finde ich die Bezeichnung des Programmierens durchaus angebracht) interessante Thesen zu begutachten. Mir fiel beim Durchlesen der besagten Seite vor allem eines auf: ich bin stark unterbezahlt. Vielleicht ergeht es ja hier aber nicht nur mir alleine so. Doch wer weiß schon genaueres?

Ich wollte aber lediglich darauf aufmerksam machen, dass es Preisvorstellungen gibt, die sich offenbar jenseits des guten Geschmacks bewegen oder ich meine teilweise geleistete Arbeit einfach unterbewerte. Die Meinungsbildung bleibt hier selbstverständlich jedem selbst überlassen.

Abschließen möchte ich heute mit einem Liedtitel von Blind Guardian, der durchaus auch mal gehört werden sollte. Ich beschränke mich hierbei jedoch selbstverständlich auf die legalen Methoden, dies zu tun.

Run For The Night

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.